Ulrich Krömer, Dipl.-Pädagoge
Get Adobe Flash player

An wen wendet sich Gestalttherapie?


Gestalttherapie – zuweilen auch als „Therapie des Hier und Jetzt“ bezeichnet – ist ein ganzheitliches, ressourcenorientiertes Therapieverfahren. Sie ist gegenwartsbezogen, d.h. sie nimmt das unmittelbar Wahrnehmbare und Beobachtbare zum Ausgangspunkt des Therapieprozesses. Gestalttherapie ist erlebnis- und erfahrungsorientiert – mit einer persönlichen und aktiven Beteiligung des Therapeuten.

Gestalttherapie will den einzelnen Menschen dabei unterstützen, ein erfülltes Leben zu leben – im Einklang mit sich selbst und in gelingenden Beziehungen zu seiner Mitwelt.

Gestalttherapie kann ein guter Weg sein,

  • wenn Sie unter Ängsten leiden;
  • wenn Sie sich antriebslos und niedergeschlagen fühlen, Ihnen alles zu viel ist;
  • wenn Sie in Beziehungen (zu Partner/innen, Vorgesetzten, Eltern, Kindern, . . .) immer wieder die gleiche Konfliktsituationen erleben, jedoch keine befriedigende Lösung finden können;
  • wenn Sie sich in einer seelischen Notsituation befinden;
  • wenn Sie körperliche Beschwerden haben, die medizinisch nicht erklärt oder nicht geheilt werden können;
  • wenn Sie das Empfinden haben, „unter Ihren Möglichkeiten“ zu leben, und herausfinden möchten, wie Sie Ihr Leben stärker selbst in die Hand nehmen können;
  • wenn Sie den Wunsch verspüren, lebendiger leben zu wollen, aber nicht wissen wie;
  • wenn Sie einfach nur neugierig sind, mehr von sich selbst kennenzulernen.